Apr 16

Swisscom IT-Produkte

Agliste Schweiz der Welt

Die Erwartungen an die IT steigt in der Geschäftswelt täglich: Sie soll kosteneffizienter werden, und leistungsfähige Applikationen sollen jederzeit zur Verfügung stehen und so Ihr Unternehmen weiterbringen. 

Mitarbeitende sollen von Zuhause und von unterwegs aus auf sicherer Art und Weise auf die Geschäftsdaten zugreifen können und arbeiten können.
Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, benötigt es heutzutage keine enormen Projekte mehr. Es müssen keine zusätzlichen Mitarbeiter (IT-Spezialisten, Projektleiter usw.) eingestellt werden. Swisscom bietet Unmengen an Möglichkeiten an um auf flexible und zuverlässige IT-Infrastrukturlösungen zurückgreifen welche die Erfüllung der oben genannten Wünsche und Anforderungen möglich macht.

 
In Worten der Swisscom zieht das DailyBlog-Team folgendes Fazit: Willkommen in der agilsten Schweiz der Welt

Tags:
Apr 26

Seit zwei Tagen finden Benutzer von Outlook.com in der rechten Seite der Webseite Werbung vor. Mittlerweile habe ich einige Mails bezüglich dieses Umstands bekommen. Fakt ist: das kommt nicht plötzlich, sondern Microsoft machte schon zu Hotmail-Zeiten keinen Hehl daraus, dass man sich Werbefreiheit erkaufen kann. So fand man schon zum Start des Dienstes Informationen vor, dass diese Werbefreiheit 25CHF (19.99 Euro) im Jahr kosten wird.

Benutzer von Outlook.com haben nun drei Möglichkeiten. Entweder sie setzen auf einen Werbeblocker, oder aber sie zahlen die Summe von 25CHF im Jahr um die Werbung zu deaktivieren. Dritte Möglichkeit: Werbung akzeptieren. Meiner Meinung nach geht Microsoft damit einen klugen Weg. Man munkelt, dass es im Netz Benutzer gibt, die für ein werbefreies Angebot zahlen wollen. Und nun mal Butter bei die Fische: würdet ihr für ein werbefreies Gmail / Outlook.com & Co zahlen? Ist das euch 25CH im Jahr wert?

Tags:
Jun 19

Microsoft hat in der Nacht auf heute in Los Angeles ein eigenes Tablet names Surface vorgestellt. Um mit den iPads, Android Tablets und den restlichen Windowsbasiereneden Tablets mithalten zu können, muss Microsoft hier etwas ausgeklügeltes bieten, um so spät noch, erfolgreich in den Tablet Markt einsteigen zu können.

Bei uns gibt es alle Infos zum Surface.

Design

Das Surface Tablet wiegt rund 700 Gramm und ist damit im Bereich des iPad 3. Es hat ein 10.6″ Display mit einem 16:9 Seitenverhältniss und ist nur 9,3 mm dünn. .Auf der Rückseite ist ein Standfuss fest verbaut, damit es passend aufgestellt werden kann.

Ähnlich wie beim iPad, wird ein Cover namens „Microsoft Type Cover“ mit magnetischer Halterung mitgegeben. Der Clou dieser hülle ist aber die integrierte Tastatur, welche das Arbeiten mit dem Surface sehr angenehm machen wird.

Microsoft Type Cover soll revolutionär sein, nur 3mm dünn und nebst Tastatur auch als Touchpad dienen!

Leistungsdaten

ARM Ausführung

  • Windows 8 RT
  • ARM Chip
  • 32GB oder 64GB Speicher
  • 9.3mm dünn und 700 Gramm schwer

Intel Ausführung

  • “Full” Windows 8
  • Intel Ivy Bridge Chip
  • 64GB oder 128GB Speicher
  • USB 3.0
  • 13.5mm dünn und 900 Gramm schwer

Bedienung

Nebst der Tastatur die auch als Trackpad verwendet werden kann, gibt es auch die Eingabemöglichkeit durch einen digital Stift mit einer Auflösung von 600dpi. Der Stift hält auch magnetisch am Surface und geht so nicht verloren!

Konnektivität

Das Surface wird ein Displayport besitzen über den es möglich sein sollte, bis zu 6 weitere Displays anzusteuern. Dank Mikrofon, Lautsprecher und eine Kamera vorne und hinten, wird es mit dem Surface mögliche sein, Videochats und Internettelefonie zu betreiben – Skype ist natürlich bereits Onboard ;).

Speichererweiterung ist dank eines microSD-Kartenslots möglich.

 

Tags:
Okt 18

Die Beta Version der Sprachsteuerung Siri (nur funktionstüchtig auf dem iPhone 4S), welche mit iOS 5 erschienen ist, bringt enorme Sicherheitsrisiken mit sich. 

Siri ist ein Sicherheitsrisiko für das iPhone.

Siri ist ein Sicherheitsrisiko für das iPhone 4S.

Apples iOS 5 hat jedoch auch an anderen Stellen Sicherheitsprobleme. Unter anderem erlaubt das Benachrichtigungszentrum Telefonate ohne Eingabe eines Codes.

Wer Siri im neuen iPhone 4S aktiviert, schützt die Inhalte und Funktionen seines Telefons nur noch unzureichend vor dem Zugriff Unbefugter. Siri lässt sich ohne Codesperre aktivieren und erlaubt so den Zugriff auf zahlreiche Funktionen ohne Autorisierung.

So kann ein Angreifer beispielsweise das Adressbuch durchforsten oder E-Mails schreiben. Vorausgesetzt, die Kontakte des Opfers sind dem Angreifer bekannt. Besonders kritisch: Auch Telefonate können durchgeführt werden. So könnte beispielsweise jeder kostenpflichtige Nummern wählen und so dem Besitzer des iPhone 4S finanziell schaden. Relativ harmlos ist noch die Manipulation des Weckers. Golem gelang allerdings auch das Setzen eines Termins in Kalendern, die etwa von mehreren Personen gelesen werden.

Tags:
Aug 31

Die Dateiverwaltung unter Windows 8 wird von Microsoft anhand von Auswertungen des Nutzerverhaltens stark verändert, damit ein schnelleres und effektiveres Arbeiten mit Ordnern und Dateien möglich wird.

Unter dem Ribbon-Tabulator "Home" verbergen sich die wichtigsten Dateioperationen.

Unter dem Ribbon-Tabulator "Home" verbergen sich die wichtigsten Dateioperationen.

Bei der Auswertung kam heraus, dass von den ungefähr 200 Funktionen, die der aktuelle Dateiexplorer bietet, 10 Stück besonders häufig verwendet werden. Einfügen, kopieren, löschen und die Eigenschaften-Darstellung sind die beliebtesten Funktionen. Die grafische Benutzeroberfläche soll mit neuen Funktionen versehen werden, die die Anwender auch wirklich benötigen. Dazu setzt man auf Ribbons, die zum Beispiel aus der Office Suite nicht mehr wegzudenken sind. Damit können auch mehr Knöpfe eingebunden werden, als beim bisherigen Interface. Zudem soll ausserdem die Touchscreen Tauglichkeit dieses Bedienkonzepts hervorgehoben werden. weiterlesen »

Tags:
Aug 25

Leider ist der Tag gekommen, Steve Jobs tritt per sofort von seiner Steelle als Apple CEO zurück. Sein gesundheitlicher Zustand dürfte der Grund für diesen drastischen Entscheid sein. Neuer Apple CEO wird Vizechef Tim Cook.

Für viele geht ein Gott verloren. Der charismatische Applechef Steve Jobs muss nach einer monatelangen krankheitsbedingten Auszeit von seinem Posten zurücktreten. Steve machte aus Apple das wertvollste Unternehmen der Welt. Am Mittwoch schrieb der 56-jährige Firmengründer Steve einen Brief an den Apple Aufsichtsrat in dem steht, dass er nicht mehr in der Lage sei, seine Tätigkeiten und Aufgaben als Apple CEO zu erfüllen. Es wird vermutet, dass der Rücktritt gesundheitliche Gründe hat. Apple gab darüber keine Informationen.

Steve’s Brief:
«An den Apple-Vorstand und die Apple-Community:
Ich habe immer gesagt, sollte jemals der Tag kommen, an dem ich nicht mehr länger meinen Verpflichtungen als Chef von Apple nachkommen und die Erwartungen erfüllen kann, werde ich der Erste sein, der es Euch sagt. Leider ist dieser Tag gekommen. weiterlesen »

Tags:
Aug 23

UniOS ist das erste Betriebssystem das es ermöglicht problemlos Windows, Mac und Linux Programme mit nur einem System zu starten. Dabei läuft weder Microsoft Windows noch Apple Mac OS X im Hintergrund.

UniOS - Top oder Flop

UniOS - Top oder Flop?

Egal ob Microsoft Office 2010, Apple iLife, Facetime oder Dolphin jedes bekannte Programm läuft unter UniOS ohne Treiber Probleme. Die Hardware Ansteuerung übernimmt dabei ein eigens geschriebener NT-Kernel, wodurch die Nutzer lediglich die normalen Windows Treiber installieren müssen um z.B. einen DVB-T Stick zu verwenden. Plug and Play wird ebenfalls unterstützt.

Antiviren Programme werden überflüssig, dank des Sicherheitsverfahren „Sandbox“ läuft jeder einzelner Prozess in einer abgekapselten Sandbox. Jemand der das System angefreifen möchte kann somit UniOS nicht komplett zum Absturz bringen. Für das Gaming ist UniOS ebenfalls bestens geeignet denn UniOS unterstützt auch Anforderungen wie Microsoft DirectX 11 oder OpenGL. Somit stellen Spiele wie Crysis 2 oder Portal 2 kein Problem dar für UniOS. weiterlesen »

Tags:
Aug 19

[Trigami-Anzeige]
Der Tages-Anzeiger wird seit dem 19. Juli im AppStore für das iPad zum Download angeboten. Mit zwei Ausgaben täglich werden Leser ständig mit aktuellen Neuigkeiten versorgt.

Die erste Ausgabe erscheint jeweils ab 3 Uhr nachts, die Abendausgabe folgt um 18 Uhr. Zusätzlich wird am Wochenende der Inhalt für die Tages-Anzeiger App bei speziellen News aktualisiert. Per Push-Nachricht wird der Leser auf das Geschehen aufmerksam gemacht. Sind die Inhalte einmal heruntergeladen worden, können diese in der App auch offline gelesen werden.

Neue Tages-Anzeiger iPad-App kostenlos probelesen.

Neue Tages-Anzeiger iPad-App kostenlos probelesen.

Inhalt

Die App ist in folgende Bereiche unterteilt: Front, Schweiz, Zürich, Wirtschaft, Kultur, Wetter, Leben, Rätsel, Sudoku, Regionen und dem personalisierbaren Bereich Mein Tages-Anzeiger. Im Vergleich zur Druckversion sind interaktive Bildstrecken und Videos eingebettet. Das Nachschlagewerk referenziert beim Markieren eines Wortes zu Google und Wikipedia. Einzelne Artikel können direkt aus der App via E-Mail, Facebook und Twitter versendet und auch ausgedruckt werden. Im Archiv lassen sich sämtliche Ausgaben durch die integrierte Suche  finden und lesen. Die App bietet zudem Zugriff auf 31 TV Sender über den Zattoo Kanal. weiterlesen »

Tags:
Aug 17

Dieser Apple Fan ist mit dem neuen Apple System „Lion“ nicht zufrieden. Im folgenden Video beschreibt er was ihm am System stört und dreht dabei durch…..

Tags:
Jul 26

Apple hat mit iOS 4.3.5 ein weiteres Firmwareupdate freigegeben. Damit wird nur wenige Tage nach dem Update auf iOS 4.3.4 eine weitere Sicherheitslücke geschlossen.

Apple schliesst weitere Sicherheitslücke mit iOS 4.3.5Apple schliesst kurz nach dem Release von iOS 4.3.4 mit seiner Firmware 4.3.5 eine weitere Sicherheitslücke. Was genau gefixt, wurde gibt Apple nicht bekannt. Laut Updatebeschreibung im iTunes heisst es lediglich, dass iOS 4.3.5 eine Sicherheitslücke bei der Prüfung von Zertifikaten schliesst.

Erste am 15. Juli 2011 hat Apple eine Aktualisierung der Firmware für die mobilen Geräte veröffentlicht. Die Version 4.3.4 schloss eine Sicherheitslücke, die es Angreifer ermöglicht hatte, über eine PDF-Datei Schadcode auf ein iOS-Gerät zu schmuggeln und auszuführen.

Das neue iOS 4.3.5 kann ab sofort über iTunes für das iPhone 4, das iPhone 3GS, das iPad 2, das erste iPad und den iPod touch 3G und 4G heruntergeladen werden.

Tags:
preload preload preload