Sep 14

An der Präsentation am vergangenen Donnerstag, teilte Mike Fries, Präsident und CEO von Liberty Global mit, dass es sich bei Horizon nicht um eine herkömmliche Settop-Box, sondern vielmehr um eine Plattform handle.

Settop-Box von Samsung für Liberty Globals Plattform "Horizon"

Der Clou an der Sache: Neben dem Fernseher können auch Smartphones, Tablets und Computer kabellos auf die Multimedia-Plattform zugreifen. So kann gleichzeitig auf verschiedenen Bildschirmen das individuelle Wunschprogramm angeschaut werden. Auch Fotos, Filme und Musik, die beispielsweise auf dem Computer gespeichert sind, werden auf Wunsch über Horizon mit den anderen Geräten geteilt. Zudem lässt sich mittels einer cloudbasierten Recording-Funktion bis zu 500 Stunden Filmmaterial speichern. Der Zugriff auf Horizon soll auch von unterwegs ermöglicht werden. Es ist geplant, dass rund 60 webbasierte Apps auf dem Gerät vorinstalliert sind. Dazu zählen etwa Facebook, Twitter, Wetterstationen und Nachrichtenportale.

Das User-Interface wirkte in der Präsentation sehr aufgeräumt und erinnert an das Erscheinungsbild von Apple TV. Auch die Performance wirkte vielversprechend. Selber testen konnten die anwesenden Journalisten Horizon allerdings nicht.

Der genaue Starttermin für die Schweiz steht noch nicht fest. Fries sagte auf Anfrage, dass es in der zweiten Hälfte 2012 so weit sein soll. Definitive Preise wurden auch noch keine kommuniziert. Horizon soll aber nicht oder nur wenig teurer angeboten werden als die herkömmliche Settop-Box.

Schreibe einen Kommentar

preload preload preload