Aug 24

Die inoffizielle Newsquelle für Google+ Google Plus Headlines, will erfahren haben, dass der dem Newsmagazin bekannter User rund 600.000 E-Mails allein in den letzten 24 Stunden abgefangen hat.

1.8 Mio Google Mail Adressen sind ausspioniert worden.

Anschliessend habe er Google über die Lücke in Google Plus informiert, worauf der Konzern bereits reagiert und den Bug behoben hat. Der Hacker habe keine Absicht, sich in irgendeiner Weise zu bereichern oder die gesammelten Daten zu veröffentlichen. Anscheinend gelangen hier keine privaten Dinge an die Öffentlichkeit. Dennoch wurden Mails in grossem Stil entwendet, welche die Besitzer bei Google sicher wähnten.

Es zeigt sich, dass Google den gleichen Gesetzen unterliegt wie die Konkurrenz und im Endeffekt genauso angreifbar ist wie Facebook oder andere Plattformen. Das mahnt hoffentlich wieder einmal, dass man der Cloud nichts anvertrauen sollte, was man nicht bereit ist, auf einer Bühne auf dem Marktplatz seiner Heimatstadt lauthals zu verkünden.

Tags:
Jul 24

Das neue Social Network, Google+, wird derzeit vorwiegend von Privatpersonen genutzt. Geschäftliche Einträge sind möglich, jedoch nicht erwünscht und werden deshalb teilweise deaktiviert.

Google+ vorerst nur für Privatpersonen.

 

Die Business-Site müsse zuerst noch entwickelt werden, so lautet die Begründung auf einem offiziellen Google-Blog. Es wird sogar geraten jetzt noch keine Geschäftsaccounts anzulegen und die Business-Seite abzuwarten, welche Ende Jahr zu erwarten ist.

Überrannt?

Firmen, die mitmachen wollen, sollen sich hier eintragen, um sich für den expliziten B2B-Testlauf zu bewerben. Nutzer, die sich bereits mit Firmennamen eingetragen haben, müssten damit rechnen, dass ihr Zugang wieder gelöscht wird – es sei denn, sie gehören zu den Glücklichen. Dell, Ford und MTV sollen ihren Eintrag so früh wie viele andere angemeldet haben, wurden jedoch mehr oder weniger automatisch in den Testraum geführt.

weiterlesen »

Tags:
Jun 30

Nicht alles wird neu – aber Google stattet seine Eingangsseite mit einem überarbeiteten Design aus, das einen aufgeräumten Eindruck hinterlässt. Und das ist erst der Anfang.

Rebrush: Google erhält nach und nach ein neues Design

Rebrush: Google erhält nach und nach ein neues Design

Welche Änderungen genau auf die Benutzer zukommen, lies Chris Wiggins, Chef der Designabteilung bei Google über einen Blogeintrag verlauten. Die klassische Startseite erhält ein kleineres Logo, die Links werden künftig am oberen und unteren Bildschirmrand platziert. Neue Techniken wie HTML5 und WebGL will Google ebenfalls einsetzen. weiterlesen »

Tags:
Jun 28

Mit wdyl.com, was kurz für „What do you love?“ steht, hat Google eine neue Art von Suchseite gestartet. Gibt man einen Begriff wie „Food“ ein, zeigt Google dort eine Sammlung von Widgets der unterschiedlichen Google-Dienste gefüllt mit Informationen zum Thema Essen an.

Google: Was liebst du?

Google: Was liebst du?

So gibt es ein Widget, das eine mehr oder weniger passende Karte aus Google Maps zeigt, Videos von Youtube, 3D-Modelle aus Sketchup, Blogeinträge, Patente, Fotos aus Picasa und Googles Bildersuche, Bücher, Chrome-Apps, Suchtraffic aus Google Trends, aktuelle Nachrichten und mehr.

Wdyl.com wirkt wie ein noch nicht ganz fertiger Überblick der mittlerweile zahlreichen Google-Dienste.

Tags:
Mai 21

Google steigt ins Finanzgeschäft ein. Den Anfang macht eine Vergleichs-Website, die die Leistungen und Preise von Banken gegeneinander stellt und vergleicht:

Google mischt allmählich in fast allen Bereichen mit.

Google mischt allmählich in fast allen Bereichen mit.

Kreditkarten-Bedingungen, Finanzierungs-Konzepte, Kredite, Kontoführungs-Gebühren und anderes. Der Google Advisor richtet sich vorerst nur an Verbraucher in den USA. Ihm liegt eine Reihe von bereits vorhandenen Produkten und Funktionen zugrunde, die nun in ein einziges Produkt geflossen sind: Eine Datenbank für die Suche nach Leistungen, die verglichen werden sollen; eine sehr präzise und mit Fachbegriffen angereicherte Suchfunktion; ein Belastungs-Vergleich für Hausbesitzer; mathematische Funktionen; Sicherheitsschirme.

Nutzer soll sich zurechtfinden

Google hat eigenen Angaben zufolge auf einfache Handhabung und selbsterklärende Schritte für den Anwender geachtet. Dadurch, dass der Nutzer die Kriterien selbst eingibt, soll er sich leichter zurechtfinden und die „wirklich relevanten Informationen über die beste Bank und das beste Produkt“ erhalten, ohne von Fachchinesisch erschlagen zu werden.

Tags:
Mai 12
Google zeigt Samsung Chromebox.

Google zeigt Samsung Chromebox.

Im Vorübergehen hat Google am zweiten Tag der Keynote noch mal schnell die Desktop-Version der Chrome OS-Reihe gezeigt: wie das Series 5 von Samsung gebaut ist die Chromebox ein Nettop und vermutlich mit der gleichen CPU unterwegs. Wann es kommt und welche Specs es genau hat behält Google vorerst für sich.

Tags:
Mai 10

Laut The Wallstreet Journal und The NY Times soll Microsoft 8.5 Milliarden Dollar für die Übernahme von Skype bezahlen.

Microsoft kauft Skype.

Microsoft plant US-Medienberichten zufolge die Übernahme von Skype. The Wall Street Journal berichtet, dass die Übernahme bis zu 8.5 Milliarden Dollar kosten könnte. Dies wäre die teuerste Firmenübernahme in der Geschichte Microsofts.

Integration in Windows Live

The Wall Street Journal berichtet zudem, dass Microsoft beabsichtigt, Skype in Windows Live zu integrieren. Dies könnte zukünftig auch in Verbindung mit der xBox 360 funktionieren.

Wie bereits berichtet, sind Facebook und Google ebenfalls stark an der Übernahme von Skype interessiert.

We’ll see what happens next..! Tune in for more information.

Tags:
Mai 09

Apple hat Google nach vier Jahren punkto Marktwert wieder eingeholt. Das Unternehmen mit dem Apfel hat nun einen Marktwert von über 150 Milliarden Dollar.

In der neuesten Erhebung der Agentur Millward Brown hiess es, dass der iPhone- und iPad-Hersteller seinen Markenwert im vergangenen Jahr um 84 Prozent auf 153 Milliarden Dollar hat steigern können.

Google hat hingegen zwei Prozent auf 111 Milliarden Dollar verloren und wird nach vier Jahren an der Spitze von Steve’s Jobs Firma überholt.

Auf Platz drei liegt IBM mit einem Marktwert von 101 Milliarden Dollar gefolgt von McDonald’s (81 Mrd), Microsoft (78,2 Mrd), Coca Cola (73,8 Mrd), AT&T (69,9 Mrd), Marlboro (67,5 Mrd), China Mobile (57,3 Mrd) und General Electric (50,3 Mrd).

Tags:
Apr 01

Tags:
Feb 12

Der Suchanbieter Google berichtet, dass es im Iran zu Zugangsschwierigkeiten mit dem Mailprogramm Gmail kam.

Google teilte der Presse mit, dass das Problem auf eine Störung beim e-Mail Programm Gmail zurückzuführen sei…. weiterlesen »

Tags:
preload preload preload