Aug 31

Die Dateiverwaltung unter Windows 8 wird von Microsoft anhand von Auswertungen des Nutzerverhaltens stark verändert, damit ein schnelleres und effektiveres Arbeiten mit Ordnern und Dateien möglich wird.

Unter dem Ribbon-Tabulator "Home" verbergen sich die wichtigsten Dateioperationen.

Unter dem Ribbon-Tabulator "Home" verbergen sich die wichtigsten Dateioperationen.

Bei der Auswertung kam heraus, dass von den ungefähr 200 Funktionen, die der aktuelle Dateiexplorer bietet, 10 Stück besonders häufig verwendet werden. Einfügen, kopieren, löschen und die Eigenschaften-Darstellung sind die beliebtesten Funktionen. Die grafische Benutzeroberfläche soll mit neuen Funktionen versehen werden, die die Anwender auch wirklich benötigen. Dazu setzt man auf Ribbons, die zum Beispiel aus der Office Suite nicht mehr wegzudenken sind. Damit können auch mehr Knöpfe eingebunden werden, als beim bisherigen Interface. Zudem soll ausserdem die Touchscreen Tauglichkeit dieses Bedienkonzepts hervorgehoben werden.

Der geplante Windows-8-Explorer mit Ribbons-Interface.

Der geplante Windows-8-Explorer mit Ribbons-Interface.

Neues Layout

Das Layout der Oberfläche wurde optimiert, und zeigt so trotz Ribbon-Interface sogar etwas mehr Dateien an, als der Dateiexplorer in Windows 7. Dazu schrumpfte vor allem die Statusleiste am unteren Rand des Bildschirms wieder auf eine Zeile zusammen. Ausserdem hat Microsoft den „Ein Verzeichnis höher“-Button eingebaut, der von vielen schmerzlich vermisst wurde.

Schreibe einen Kommentar

preload preload preload